Autor / Nachricht
nach oben
#  11.01.2012, 03:29:43
Hallo,

mal eine kritische Frage.
Was nutzen uns Farbtafeltests, die Lux und Lumenmessungen, die versprochene lange Lebensdauer usw...., wenn die Leistung der LEDs bereits nach 2000 Betriebsstunden, angeblich nur noch ein sechstel der Anfangsleistung beträgt?
Trifft dies auch auf Hochleistungs-Leds zu?
Hat jemand denn schon Langzeiterfahrungen mit den LEDs ?
Es tauchen ja immer wieder neue Entwicklungen auf.
Aber inwieweit kann man denn den Herstellerangaben vertrauen?
Kann man solchen Seiten oder auch diesen Seiten vertrauen oder ist das nur hochgespielter Unsinn einiger Glühbirnenfetischisten?
Oder wollen uns, so wie hier dargestellt, die Politik/Industrie veräppeln?

MfG
Erwin


Thema geschlossen
nach oben
#  11.01.2012, 10:08:19
Hallo Erwin,

was heist Langzeit? Ich habe seid etwas über einem Jahr Becken mit LEDs laufen. Hatte damals einen Cube für Hannover mit LEDs ausgestettet. Die Messe findet immer am letzten Januarwochenende statt. Mit vorher Einrichten läuft das Ding somit über ein Jahr.

Ich kann keine Wachstumeinbusen verzeichnen. Ob die LEDs immer noch genauso hell sind wie am ersten Tag kann ich aber auch nicht nach messen. Habe es auch schon hier geschrieben. Ich bin nie groß mit Messgeräten an die Geschichte gegangen. Ich schaue wie die Pflanzen reagieren und danach entwickle ich die Leuchten dann weiter.

Gruß Christian


Thema geschlossen
nach oben
#  11.01.2012, 13:42:45
Hallo Christian (Vetzy),

würde es dir helfen, wenn ich dir auch Bescheid gebe, wenn die Pflanzen unter deiner für mich gebauten LED Leuchte im Wuchs nachlassen.

Dann hättest du einen Anhaltspunkt...

Bis jetzt ist allerdings noch alles prima!

Liebe Grüße Kessi


Es genügt nicht, zum Fluss zu kommen mit dem Wunsch, Fische zu fangen. Man muss auch ein Netz mitbringen...


Thema geschlossen
nach oben
#  11.01.2012, 13:56:25
Hallo,

diese Glühobst-Seiten sind ein typisches Beispiel dafür, daß jeder Trottel irgendeinen Mist im Internet verzapfen kann und es dann sogar noch welche gibt, die den Schmu glauben. Nur ein paar Sachen:
  • Zum angeblich "minderwertigen Spektrum" habe ich mich hier schon ausgelassen, werde aber noch ein bißchen was dazu schreiben, auch im Hinblick auf den Ausgang meines kleinen Ratespiels.
  • 2000 Betriebsstunden wären bei aquaristischer Betriebsweise weniger als ein halbes Jahr. Wenn LEDs dann tatsächlich nur noch ein Sechstel der ursprünglichen Lichtausbeute besäßen, wäre längst ein Aufschrei durch die Landschaft und die Presse gegangen.
  • Besonders originell ist auch das mit den Augenschäden durch Hochleistungs-LEDs. Wie lange kann man denn mit ungeschützten Augen in die Sonne sehen, ohne Augenschäden davonzutragen?
  • "Es gibt keinen Dimmer für LED's zu kaufen" Falsch. Es gibt Vorschaltgeräte für LEDs, die sich genauso wie Vorschaltgeräte für Leuchtstofflampen mit einem 1-10-Volt-Signal dimmen lassen. Es gibt Retrofit-LED-Lampen, die sich ganz normal per haushaltsüblichen Phasenan- bzw. -Abschnittsdimmern dimmen lassen.
  • "Ungeeignet für Außenbeleuchtung" Falsch. In anderen Ländern, in denen nicht so viele Ressentiments gegen Neuerungen geschürt werden, sind LED-Außenbeleuchtungen inzwischen gang und gäbe.
  • "Der in blauen, weißen und grünen LEDs verwendete Halbleiter Galliumnitrid 1b gilt ebenso wie der in roten, orangen und grünen LEDs verwendete Halbleiter Galliumphosphid 1c laut Gefahrstoffkennzeichnung als reizend."Waschpulver fällt in die gleiche Kennzeichnungsstufe.
Das ist bei weitem nicht alles, was man als Mist auf diesen Seiten findet. Eine gesunde Skepsis vor den Seiten unverbesserlicher Glühobstnostalgiker ist sicherlich angezeigt.

Viele Grüße
Lǎo Luó


Thema geschlossen
nach oben
#  13.01.2012, 16:41:46
Hallo Kessi,

ja natürlich bin ich an Berichten von anderen sehr interessiert. Wäre toll wenn du mir immer mal wieder ein Update geben könntest. Auch ob vtl. was anderes an der Technik, oder am Dünger geändert wurde. Denn das spielt ja in die ganze Sache auch mit rein.

Gruß Christian


Thema geschlossen
nach oben
#  13.01.2012, 21:05:50
Ok, Christian,

wenn ich vom Skifahren zurück bin poste ich mal ein paar Vorher - Nachher Fotos von dem Becken n, dann sieht man, wie es sich unter deiner LED Leuchte entwickelt hat.

Liebe Grüße Kessi


Es genügt nicht, zum Fluss zu kommen mit dem Wunsch, Fische zu fangen. Man muss auch ein Netz mitbringen...


Thema geschlossen
nach oben
#  14.01.2012, 15:15:12
Hallo Robert, (da staunst du was ;-)

Zitat:
will sich niemand mehr am fröhlichen Raten beteiligen ?

Dann hol ich das jetzt mal nach.
Die Unterschiede in dem Bild sind sehr gering und ich hätte nicht sagen können wer da auf welcher Seite die Farben erleuchtet.
Aber kann das sein daß die Forensoftware den Unterschied etwas verwässert?


Zitat:

Gut, hier die Auflösung: Das linke Bild ist mit einer Leuchtstofflampe gemacht worden, die speziell für Farbmusterungsaufgaben gedacht ist, einer L 18 W/950 COLOR proof mit einem Farbwiedergabeindex von 98. Das rechte Bild enstand mit einer LED-Funzel, die ich extra mal als abschreckendes Beispiel gekauft habe.

Was mir persönlich auffällt ist ...: (Farbempfinden ist ja fast bei jedem Menschen etwas abweichend)
- daß die Grün- und Gelbtöne für mein Auge rechts, also mit der LED, besser kommen als im linken Bild.
- Mit der LSR 950 kommen links die Rottöne besser.
- Und bei den Blauen bin ich unschlüssig wer da vorne liegt.

Bei mir im LED-Becken kommen mit der 6000K Edison Ediline III die Grüntöne aber nur unterwasser gut rüber. Dort wo das Licht an der Luft auf Grün trifft ist die Fareb schon etwas fahl/blass. Zwischen Wasser und Luft liegen bei mir im Grün wirklich Welten.

Rot kommt auch Unterwaser etwas schwächer als mit meiner 965ger T5.

Robert

https://www.drta-archiv.de/fischkrankheiten/

Die beste Zeit des Lebens endet wenn man anfängt weiter als bis zum nächsten Urlaub vorauszuplanen. R.Ch.

Thema geschlossen
nach oben
#  14.01.2012, 15:24:32
Hi,

alleine wenn man sich nur das Weis und die Weis-grautöne ansieht, erkennt man doch schon, wo die bessere Farbwiedergabe zu finden ist.
Dass einzelne Farben bei LED besser "leuchten" dürfte wohl auch klar sein. Die schwächen sieht man dann an den "Zwischenfarben".
Den Einfluss des Fotoapparats und des Fotographen lasse ich mal aussen vor, ebenso wie die Einstellung eurer Monitore. Denn sonst könnte man es ja sowieso nicht vergleichen......

MfG
Erwin


Thema geschlossen
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema / Antworten / Hits / Letzter Beitrag
186 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Pläne für mein 85er
605 112707
05.01.2012, 23:45:31
Gehe zum letzten Beitrag von MonikaW
651 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag Der lange Weg zum Ziel
1521 209625
08.11.2013, 05:46:29
Gehe zum letzten Beitrag von ecipower
232 Dateien
Gehe zum ersten neuen Beitrag 148L Pärchen mit Baumleiche im Sumpf u. LED-Beleuchtung-Bauanleitung
244 41223
28.09.2019, 11:15:02
Gehe zum letzten Beitrag von robat1
Gehe zum ersten neuen Beitrag LED – Datenbank – Linksammlung - Messungen - Tabellen - Grundwissen
136 53819
06.02.2015, 09:25:53
Gehe zum letzten Beitrag von robat1
Gehe zum ersten neuen Beitrag physiologische Aspekte der Beleuchtung
75 16184
15.11.2011, 21:31:06
Gehe zum letzten Beitrag von unbekannt
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.1743 sec. DB-Abfragen: 16
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder