Autor / Nachricht
nach oben
#  01.04.2015, 18:56:32
Hallo

Ich war am Wochenende bei einem befreundetem Aquarianer zu Besuch. In einem 300 Liter Becken schwammen Rotkopfsalmler und rote Neon. Die Rotköpfe sahen phantastisch aus ,extreme Färbung vom Kopf bis über die Kiemen und die Neon leuchteten nur so. Das Kuriose , die schwimmen da im Leitungswasser mit KH 9 und GH 17 , Temperatur war 23 Grad und Leitwert 840. Ich halte meine bei KH 3 GH 5 und einem Leitwert von 200. Fürs Wasser betreibe ich extra eine Osmoseanlage und Salze das ganze dann auf die Werte auf. Nun frage ich mich ob ich da nicht viel zu viel Hickhack betreibe und das Geld der Industrie in den Rachen schmeiße. Das Einzige was er tut ist einmal die Woche einen Volldünger und fertig. Werte messen kennt er nicht ,er schaut und weiß dann ob er zwischendurch mal nachdüngt oder nicht. Die Pflanzen sahen super aus und das waren beileibe keine anspruchslosen Javafarne. Co2 ist die einzige Option die er eingegangen ist ,auch weil er so den PH Wert auf 7 halten kann. Als er dann meinen Aufwand und die vielen Fläschchen nebst Laborset und Mikroskop sah konnte er nur müde lächeln. Ich bin im Moment echt am Grübeln ob ich den Aufwand wegen der Fische oder wegen mir betreibe ;-) , die Fische brauchen das ganze Gedöhns anscheinend nicht...

mfg. Heiko

Das Leben ist das was passiert ,während man Pläne macht

MonikaW

(Moderator)




nach oben
#  01.04.2015, 20:17:35
Huhu...Hobby is es doch erst wenn man es übertreibt trösten
Eben war einer da, der hat über mein ganzes Lebendfutter den Kopf geschüttelt...
Ja, das macht nochmal soviel Arbeit, wie die Fische auch...
Aber ich will das so..macht mir Spaß und ich freu mich, wenn die Fische ausflippen vor lauter Glück und wenn einer happy is, wenn er fürn Appel und en Ei einen lang gesuchten Futteransatz bei mir bekommt.
Dabei ginge es bei den Fischen genausogut mit Flockenfutter...naja, fast zumindest ;-)
VG Monika

Wer andern eine Grube gräbt.........soll Wasser reintun

nach oben
#  02.04.2015, 00:55:39
Hallo,

So betreibt jeder sein Hobby nach seiner Art und Auffassung.
Bei vielen "Weichwasserfischen" ist es schon so, dass sie durch lange Zuchtfolgen schon an härteres Wasser gewöhnt sind. Da wäre es optimal die Haltungsbedingungen beim Züchter zu wissen.
Heute stellen z.B. Neon kein so großes Problem bei der Zucht dar wie vielleicht früher.
Will man z.B. Salmler nur als schöne "Ansehfische" halten, dann sind viele Wasserwerte nicht gar so wichtig. Allerdings sollten die Tiere immer die Möglichkeit (und Bereitschaft) zum Ablaichen haben, da es ja sonst bei den Weibchen zu Laichverhärtung kommt und somit zur Unfruchtbarkeit.

Erfahrung ist hier natürlich eine Erfolgsgeschichte, die kaum zu überbieten ist! Allerdings kann man halt Erfahrung oft nur durch erfahren bekommen - und das geht nicht von heute auf morgen und auch nicht alleine durch guten Rat. Dazu wird der interessierte Aquarianer viele Beobachtungen und auch Messungen und Versuche machen - wo "alte Hasen" darüber lächeln mögen. Nur die "alten Hasen" waren auch einmal Frischlinge freuen

Durch das Dickicht von online angebotenen Informationen und Artikel zu finden, ohne vollkommen den Überblick zu verlieren, ist fast unmöglich. So geht oft kein Weg am sammeln von Erfahrungen vorbei.

Wie ich online begann - gab es gerademal 2 deutschsprachige Aquarienseiten (eine davon von mir). Google gibt heute bei der Suche nach Aquariumhobby 212000 Funde aus.
Auch eine komplexere Suche, die das Thema hier trifft: "welche Wasserhärte bei Salmlern" ergibt 27000 Seiten.

Insofern glaube ich, dass besonders zu Beginn kaum ein Weg an eigenem Erfahren vorbeiführt - auch mit persönlicher- und Onlinehilfe.

Selber bin ich ja bekannt dafür, dass ich bei speziellen aquariumchemischen Angelegenheiten auch oft hunderte Messungen mache um ein Problem möglichst von allen Seiten zu beleuchten und plausible Ergebnisse zu finden. Und bei weitem nicht alle Probleme kann ich so auch lösen.
Andererseits kann ich in manchen meiner Aquarien (wo ich kaum was ändere) die meisten Wasserwerte zuweilen schon besser schätzen als messen freuen Erst das Fotometer macht da Unterschiede sichtbar.

In dem Sinn mein Rat: Infos und Hilfe suchen wo geht - und trotzdem nicht alles unerprobt umsetzen - jedes Aquarium ist anders.

Schöne Grüße,

Anton Gabriel


http://www.wasserpantscher.at
Tipps und Produkte
http://www.anton-gabriel.at
Praktische Aquariumchemie


nach oben
#  02.04.2015, 03:43:47
Hallo

Ich kenne "Tonis Seite" noch und fand es damals sehr schade als der Betrieb eingestellt wurde. Beim stöbern stieß ich irgendwann auf dieses Forum wo mich die "harte Hand" von Ingrid beeindruckte boewu . Klare Vorstellungen konkret umgesetzt ,ohne Kompromisse ;-). Bakterienkunde nebst Geringfilterung gab es dann im Flowgrowforum von Nik trösten Trotz meiner mittlerweile 35 Jahren Aquaristik lerne ich immer wieder dazu und probiere neue Wege. Ich finde es ist eins der schönsten Hobbys überhaupt thumb

night Heiko

Das Leben ist das was passiert ,während man Pläne macht

MonikaW

(Moderator)




nach oben
#  02.04.2015, 10:27:28
Toni, Du sprichst mir aus der Seele thumb ...
Jeder hackt immer nur auf den Anfängern rum.
Ich hab manchmal den Eindruck das sie trotz WWW manchmal schlechter informiert sind als vor 30 Jahren. Warscheinlich verwirrt und resigniert von all dem Wuust, den man im WWW lesen kann. Und wenn einer seine ersten Erfahrungen kundtut, wird er verrissen, von all den Wissenden ao statt das Hilfe zur Selbsthilfe geleistet wird. Es wird auch von der Industrie suggeriert, kauf den XY HightecFilter und alles wird gut ao .
Deine Seite hab ich auch sehr gerne aufgesucht und fand es auch schade, das Du sogar manche Artikel gesperrt hast, die ich immernoch sehr interessant finde thumb
Nur weil der Trend ein anderer geworden ist (höher, schneller, weiter), ist manche Aussage von Dir damals nicht falscher geworden...
Es passen eben nicht alle Methoden zu allen Becken.
Und die Aquaristik von damals findet sich oft noch die Einfachheit und Zweckmäßigkeit des heutigen Lowtec wieder.
Das ist nicht vorsintflutlich, sondern auch ein Trend. Denn
nicht alle Menschen sind technikverliebt und versuchen einen einfachen, kreativen, sicheren Weg zu wählen rolleyes der nicht unbedingt schlechter sein muß und doppeltsoviel Spaß macht.
Das Anspruchsvolle daran ist, rauszufinden was zum eigenen Becken passt.
Mixen geht meistens schief.

Mein Wunsch an den Wasserpanscher wär ein Nitrat und Phosphat Dauertest:super_happy:
Das würde das Leben als extensiven Pflanzenaquarianer bedeutend erleichtern wink2 Wobei ich einsehe, das es mit Phosphat eigentlich garnicht geht mad2
VG Monika



Wer andern eine Grube gräbt.........soll Wasser reintun

nach oben
#  02.04.2015, 14:26:25
Hallo

Das Problem heutzutage ist das keiner mehr ein Gefühl für sein Becken entwickeln tut, da es für/gegen alles etwas zu kaufen gibt. Es fehlt vielen somit das Verständnis über die Vorgänge im Aquarium. Früher schaute ich ins Becken und wusste instinktiv das da was nicht stimmte. Heute schau ich auf die Messwerte und übersehe solche Vorbooten und dann kommt es wie aus heiterem Himmel...
Jedenfalls habe ich für mich entschieden ,back to the Roots !
Es werden keine "Mittelchen" mehr ins Becken gekippt und düngen tu ich wie früher, durch beobachten und erkennen was fehlt. Ich kam damals mit Fetrilon, Hydrodünger, Kaliumnitrat, Harnstoff und Monoammoniumphosphat für 5 Mark fast ein Jahr aus. Ich bin mir sicher meine Pflanzen wuchsen damals besser und Algenprobleme kannte ich kaum. Wie Monika sagte "das will ich so" werde ich mir ab jetzt viel mehr Zeit nehmen um meinen Blick wieder zu finden der mir sagt , da stimmt was nicht und da ich keine "Mittelchen" mehr ins Becken kippe wird es mir möglich sein das Problem schnell zu finden um Gegenzusteuern bevor die Läuse im Pelz sitzen lol

mfg. Heiko

Das Leben ist das was passiert ,während man Pläne macht

MonikaW

(Moderator)




nach oben
#  02.04.2015, 17:20:09
Huhu...Messen is ab und zu super interessant thumb
Allerdings mach ich das nur, wenn ich was wissen will.
Also wenn irgendwas im Busch is ao3 ...
Entweder, weil die Pflanzen grad besonders gut wachsen, oder weil ein Fisch kariert guckt.
Dann such ich Bestätigung und finde sie meistens auch.
Oder auch nicht..kann auch vorkommen ao3
Also ich bin froh, das ich es jederzeit machen kann und nicht im Dunklen tappen muß...das is wie in der Luft hängen...
Manchmal echt unlogisches...zb. eine GH von 21, obwohl ich fast nur Regenwasser reingekippt hab...What the hell is this glotz ???
VG Monika


Wer andern eine Grube gräbt.........soll Wasser reintun

nach oben
#  02.04.2015, 18:51:44
hallo Heiko,
ich halte es immer nach dem Motto : weniger ist mehr...
Wenn ich Südami-Weichwasser aus der Leitung bekomme, pflege ich möglichst keine Malawis - oder auch Regenbogenfische, wie ich leidvoll erfahren musste.
Ich betreibe Aquaristik nun schon seit 1964 mit ca. 20 Jahren Pause zwischen 1990 und 2002.. Seit 2002 lerne ich wieder dazu.
Ich habe jetzt - trotz massivem Überbesatz in allen meinen Becken - mein Patentrezept gefunden, regelmä8iger Wasserwechsel von ca. 30-50 % jede Woche bis 14tägig, Wasseraufbereiter Easy-Life und Profito als Dünger - zwischendurch auch mal was anderes - oder bei Algenproblemen mal einen Reset.. Beleuchtung bei eher 0,3 Watt pro Liter, trotzdem hier und da anspruchsvolle Pflanze, die auch wachsen, nur nicht so schnell wie in Starklichtbecken.
So fahre ich ziemlich problemlose meine 3 Becken.
Muss jeder wirklich selber erfahren und ausprobieren.
Grüße Babs


nach oben
#  02.04.2015, 20:43:14
HuHu Zusammen,

bin da vollkommen bei euch. Jeder wie er mag. Ich bin da extrem zugänglich, was die Technik angeht und würde/habe da auch schon sehr viel Geld liegen gelassen. Andere Hobbys (Motorrad vielleicht noch)habe ich nicht.

Als Teenager haben meine Becken natürlich ganz anders ausgesehen, aber zufrieden war ich da auch.

Besserwisserei hilft im www keinem. Wenn ich mich jetzt oute, dass ich einen Eheim 2078 voll bestückt als Pumpe für meinen UVC-Klärer verwende, dann bin ich mir sicher, dass früher oder später mir jemand klar machen will, dass Geringfilterung der Einzig wahre Weg zum Ziel ist und UVC-Klärer kein Mensch braucht. Ich will es aber genau so. So wie es jetzt ist bin ich zufrieden. Meine Pflanzen sind explodiert und das Wasser ist jetzt Glasklar, seit der 2. Große Filter im Kreislauf ist. Wie gesagt,jeder wie er mag und kann.
Ach so, der Hauptfilter ist ein EHEIM professionel 3 600 rolleyes




Gruß
Christian

nach oben
#  02.04.2015, 23:21:13
Hallo

Genau das ist ja das Faszinierende :-). Dein Becken läuft super mit extremer Filterung ,du hast den richtigen Weg für dieses Becken gefunden ,ein Anderes mit fast identischer Ausstattung läuft vielleicht nur mit Geringfilterung und beim 3. kann man versuchen was man will , da geht nix grmpf
Deswegen passiert es auch sehr oft das man auf eine Frage viele verschiedene Antworten bekommt. Ich stimme zu das Messungen hilfreich sein können ,aber ohne Erfahrung und Wissen wird man damit nichts anfangen können. Erfahrungen sammelt man im Laufe der Zeit und Wissen kann man sich super aneignen indem man Foren durchforstet so wie dieses hier freuen

mfg. Heiko

Das Leben ist das was passiert ,während man Pläne macht

Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 0 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Impressum

Ausführzeit: 0.1688 sec. DB-Abfragen: 15
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder